Bitte aktiviere JavaScript in Deinem Browser, um die volle Funktionalität der Website nutzen zu können.

Wem gehört die Zeit?

Gesellschaftspolitische Weiterbildung | Geschichte und politische Kultur

Kategorie

  • Gesellschaftspolitische Weiterbildung
  • Geschichte und politische Kultur

Freistellung

  • § 37,7 BetrVG
  • Bildungsurlaubsgesetz

Weitere Informationen

Zielgruppe

  • Betriebsräte
  • Jugend- und Auszubildendenvertretung
  • Vertrauensleute
  • Bildungsreferenten

Weitere Informationen

0 69/66 93 – 25 08

bildung@igmetall.de

Die Bedeutung des Themas Arbeitszeit wurde durch die Industrialisierung fundamental verändert. Tagesund Jahreszeiten rückten in den Hintergrund, die (Fabrik-)Uhr bestimmte fortan den Arbeitstag und damit auch das Leben der Arbeiter*innen. Tägliche Arbeitszeiten von bis zu 16 Stunden erwiesen sich, unabhängig von den kargen Löhnen, als gesundheitlich und existenziell bedrohlich. Der Kampf um eine Reduzierung der Arbeitszeit entwickelte sich folgerichtig zu einem zentralen politischen Thema der Arbeiterbewegung. Die vielen heute noch bekannten Stationen sind der Kampf um den Achtstundentag, die Auseinandersetzungen um die Wochenendarbeit (»Samstags gehört Vati mir!«) und die Durchsetzung der 35-Stunden-Woche. Die Strahlkraft der Errungenschaften begrenzte sich nicht nur auf Tarifverträge, sondern reichte bis in die Gesetzgebung der Politik. Mit Blick auf die aktuellen Herausforderungen in der Arbeitszeitpolitik und die Debatte um die Vier-Tage-Woche werden wir einen Bogen zwischen gestern, heute und morgen spannen. Wir werden aus den Erfahrungen der Geschichte aktuelle betriebliche, tarifliche und politische Forderungen an eine zeitgemäße Arbeitszeitpolitk diskutieren. Nicht zuletzt werden wir die eigenen Handlungs- und Einflussmöglichkeiten als Beschäftigte beleuchten.

Themen im Seminar "Wem gehört die Zeit?"

  • Bedeutung von Arbeitszeit für die Arbeiter *innenbewegung

  • wesentliche Stationen auf dem Weg zu unseren heutigen Arbeitszeitmodellen

  • Einbettung in die jeweiligen historisch-politischen Rahmenbedingungen

  • Auseinandersetzung mit den Begründungen der Forderungen um Arbeitszeitverkürzung

  • aktuelle Herausforderungen in der Arbeitszeitpolitik

Aktuelle Seminar Termine "Wem gehört die Zeit?"

Um einen Seminarplatz anzufragen kontaktiere bitte Deine Geschäftsstelle. Hier geht es zu der Geschäftsstellensuche.

StandortZeitraumSeminar-Nr.Verfügbarkeit
Berlin 18.03.2024 - 22.03.2024BB01224Warteliste möglich
Berlin 17.06.2024 - 21.06.2024BE02524Warteliste möglich
Berlin 14.10.2024 - 18.10.2024BE04224Warteliste möglich
Standort
Berlin
Zeitraum
 18.03.2024 - 22.03.2024
Seminar-Nr.
BB01224
Verfügbarkeit
Warteliste möglich
Standort
Berlin
Zeitraum
 17.06.2024 - 21.06.2024
Seminar-Nr.
BE02524
Verfügbarkeit
Warteliste möglich
Standort
Berlin
Zeitraum
 14.10.2024 - 18.10.2024
Seminar-Nr.
BE04224
Verfügbarkeit
Warteliste möglich
IG Metall Bildungszentrum

Kontakt zum IG Metall Bildungszentrum Lohr – Bad Orb

Rezeption + Empfang

Bildungszentrum Lohr

+49 9352 506 0

+49 9352 506 121
Willi-Bleicher-Straße 1
D-97816 Lohr am Main

Visitenkarte

IG Metall Bildungszentrum Lohr – Bad Orb

Stephanie Laux

Rezeption + Empfang

Bildungszentrum Bad Orb

+49 6052 89 0

+49 6052 89 101
Würzburger Straße 51
D-63619 Bad Orb

Visitenkarte

Unsere Seminare
Aktuelles